FAQ

Häufig gestellte Fragen über den Segway

Wie schnell fährt der Segway?

Es gibt drei Schlüssel, die die Maximalgeschwindigkeiten von 9, 13 und 20 km/h zulassen.

 

Wie lange hält der Akku?

Bei normaler Beanspruchung reicht eine Akkuladung für bis zu 40 km. Jede nach Fahrweise, Gewicht und Terrain kann die maximale Akkureichweite variieren.

 

Wie lange muss ich den Akku laden?

Um den Akku nach vollständiger Entleerung wieder komplett zu laden benötigt man 6-8 Stunden Ladezeit.

 

Können die Akkus explodieren oder überladen?

Nein. Die Akkus können weder überladen noch explodieren. Die spezielle Saphion-Technologie basiert auf dem Einsatz von Phosphaten im Akku statt üblicherweise Kobalt. Phosphate sind weniger hitzefällig und schützen so sicher vor Überladung und Überhitzung bzw. einer Explosion. Die Aufladung wird zusätzlich elektronisch gesteuert, so dass eine optimale Aufladung durch den Schnelllademodus, den Ausgleichs- und den Wartungsmodus garantiert wird.

 

Darf man den Segway auf öffentlichen Straßen fahren?

Ja, ab 15 Jahren / Mindestvoraussetzungen – Mofaführerschein oder Führerscheinklasse 3

 

Was kostet der Segway?

Das vermietete Modell ist der Segway HT und kostet mit den Li-Ion-Akkus ca. € 8499,-. Seit September wurde das HT-Modell vom neuen Modell i2 abgelöst.

 

Wie funktioniert der Segway?

In der Plattform des Segway befinden sich 5 Festkörperkreisel, so genannte Gyroskope. Zusammen mit 2 Neigungssensoren erfassen sie 100 mal pro Sekunde die Position und den Schwerpunkt des Fahrers. Daraus errechnen zwei Hochleistungscomputer die nötige Fahrbewegung. Der Segway fährt so immer genau unter den Schwerpunkt des Fahrers.

 

Woher kommt der Segway?

Der Segway wurde in Bedford, New Hampshire in den USA entwickelt und wird heute auch dort gebaut. Der Entwickler heißt Dean Kamen.